clip_image001

 

 Kyffhäuser Landesverband

Niederelbe e.V

 

 

Wappen 2

 

Rückblick

 

 

Corona-Pandemie Bremse für Schießsport

Mitglieder werben für Fortbestand des Landesverbandes Niederelbe

Stöcken - 18 Austritte und 34 Sterbefälle sowie 19 Neuaufnahmen wurden im vergangenen Jahr verzeichnet: das ergibt ein Minus von 35 Mitgliedern, rechnete Vorsitzender Norbert Gottwald während der Delegiertentagung des Kyffhäuser-Landesverbandes Niederelbe in Stöcken vor. Auf dem Schießstand der örtlichen Kyffhäuserkameradschaft trafen sich die Delegierten, die aus den Landkreisen Uelzen, Celle, Stade und Lüchow-Dannenberg angereist waren.

Derzeit hat der Landesverband etwa tausend Mitglieder. Das Bestreben aller müsse es sein, neue Mitglieder zu werben, um den Fortbestand des Verbandes zu gewährleisten, forderte der Landesverbandsvorsitzende.

Schwer zu schaffen machte den Kyffhäusern auch in 2021 die Corona-Pandemie. Generalversammlungen und Schützenfeste fanden so gut wie gar  nicht statt. Die Lage besserte sich im Sommer ein wenig, einige Kameradschaften begannen wieder mit Vereinsaktivitäten, um sie dann wieder einstellen zu müssen, bedauerte Gottwald.

Nach den Berichten der Spartenleiter listete Schatzmeister Rüdiger Schulze die Einnahmen und Ausgaben für die Haushalte 2021 auf und stellte den Haushaltsentwurf für 2022 vor. Der Haushalt 2021, der ein Volumen von rund 24.000 Euro hat, ist ausgeglichen. „Die Zahlungsmoral im Landesverband Niederelbe ist sehr gut, lobte der Schatzmeister. So war es keine Überraschung, dass Schatzmeister und Vorstand einstimmig entlastet wurden.

In seinem Grußwort ging Rosches Samtgemeindebürgermeister Michael Widdecke auf den Krieg in der Ukraine ein. Er forderte dazu auf, den Menschen, die in Not seien, zu helfen. Zu diesem Appell passte auch die Sammlung, die traditionell während der Landesverbandstagung durchgeführt wird. Für die ARD Ukraine-Nothilfe kamen 300 Euro zusammen.

Bei den anstehenden Wahlen wurde der gesamte Vorstand im Amt bestätigt. Die stellvertretende Vorsitzende Rita Jonitz verzichtete auf eine Wiederwahl, für sie wurde Peter Froböse, Vorsitzender der KK Stöcken, gewählt.

Aufgrund ihrer Verdienste geehrt wurden Bernd Heidemann, KK Himmelpforten, mit dem Kyffhäuser-Verdienstkreuz 1. Klasse und Hans-Walter Dierks von der KK Stöcken mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse im Eichenkranz. Willi von Holt wurde zum Ehrenvorsitzenden des Kreisverbandes Stade ernannt.

Der Termin für die nächste LV-Tagung steht bereits fest: Sie findet am Sonnabend, 25. März 2023, im Schießsportzentrum der KK Veerßen statt.

 

 

LV Niederelbe Ehrung

Geehrte (v.l.): Bernd Heidemann, Willi von Holt und Hans-Walter Dierks. Foto: Manicke