clip_image001

 

 Kyffhäuser Landesverband

Niederelbe e.V

 

 

Wappen 2

 

LV Niederelbe:

Corona-Pandemie bringt Schießsport zum Erliegen

Insgesamt 113 Austritte und 37 Sterbefälle sowie 74 Neuaufnahmen wurden in den vergangenen zwei Jahren verzeichnet: das ergibt ein Minus von 76 Mitgliedern, rechnete Vorsitzender Norbert Gottwald während der Delegiertentagung des Kyffhäuser-Landesverbandes Niederelbe in Veerßen vor. Im Schießsportzentrum der örtlichen Kyffhäuserkameradschaft trafen sich die Delegierten, die aus den Landkreisen Uelzen, Celle, Stade und Lüchow-Dannenberg angereist waren. Allerdings waren nur 24 Delegierte erschienen, zu wenig, um beschlussfähig zu sein. Um das zu ändern, wurde die Versammlung geschlossen und dann wieder neu eröffnet.

Derzeit hat der Landesverband etwas mehr als tausend Mitglieder. Das Bestreben aller müsse es sein, neue Mitglieder zu werben, um den Fortbestand des Verbandes zu gewährleisten, forderte der Landesverbandsvorsitzende.

Schwer zu schaffen machte den Kyffhäusern in den Jahren 2020 und 2021 die Corona-Pandemie. Generalversammlungen und Schützenfeste wurden abgesagt und der Schießsport lag am Boden. Um so erfreulicher sei es, dass wieder Vereinszusammenkünfte stattfinden könnten, unterstrich Gottwald. Auch mit dem Schießsport habe man wieder beginnen können, auch wenn Auflagen eingehalten werden müssten.

Nach den Berichten der Spartenleiter listete Schatzmeister Rüdiger Schulze die Einnahmen und Ausgaben für die Haushalte 2019 und 2020 auf und stellte den Haushaltsentwurf für 2021 vor. Der Haushalt 2019, der ein Volumen von rund 27.800 Euro hat, ist ausgeglichen. Ebenso der Haushalt 2020, der sich in den Einnahmen und Ausgaben auf 22.450 Euro  beläuft. So war es keine Überraschung, dass Schatzmeister und Vorstand einstimmig entlastet wurden.

Bei den anstehenden Wahlen wurde Landes-Schießwart Dieter Sackmann von der KK Altenmedingen, der den Posten 2019 kommissarisch übernommen hatte, einstimmig im Amt bestätigt. Ebenfalls einstimmig wiedergewählt wurden die Kassenprüfer.

Aufgrund seiner Verdienste und seines Engagements wurde Bernd Ewert von der KK Stöcken mit dem Kyffhäuser-Verdienstkeuz 2. Klasse ausgezeichnet.

Tradition ist es bei den Kyffhäusern, während der Tagung Geld für einen guten Zweck zu sammeln. Es kamen 150 Euro zusammen. Die Spende ist für das Hospiz Am Stadtwald in Uelzen bestimmt.

LV Niederelbe  Tagung Niederelbe Ehrung

Bernd Ewert (rechts) wird vom LV-Vorsitzenden Norbert Gottwald geehrt.